Referent*in für Presse und Marketing im Lindenau- Museum Altenburg, 19.11.19

Zur Stellenanzeige gehts hier entlang.

Im Landratsamt Altenburger Land ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, vorbehaltlich der Genehmigung der Haushaltssatzung 2020, eine Stelle als

Referent (w/m/d) für Presse und Marketing im Lindenau-Museum Altenburg

unbefristet zu besetzen. Es handelt sich um eine Vollzeitzeitstelle, die der Entgeltgruppe 10 TVöD zugeordnet ist.

Das Lindenau-Museum Altenburg (Träger Landkreis Altenburger Land) ist ein Kunstmuseum von hohem Rang. Es geht in seinem Grundbestand auf die Sammlungen des Astronomen, Politikers und Kunstmäzens Bernhard August von Lindenau (1779–1854) zurück. Neben 180 frühitalienischen Tafelbildern und weiteren Gemälden sind dies antike Keramik, Gipsabgüsse und eine Kunstbibliothek. Seit 1945 wurden die Sammlungen erheblich erweitert um Malerei, Grafik und Plastik des 20. und 21. Jahrhunderts. Seit Gründung ist eine Kunstschule Teil des Museums. In den kommenden Jahren wird das Lindenau-Museum grundlegend saniert und erweitert. Dafür werden die Sammlungen und Arbeitsbereiche in einem Interim untergebracht.

Das Aufgabengebiet umfasst:
• Betreuung der Pressearbeit des Museums (Vorbereitung von Presseterminen, Betreuung von Journalisten, aktive Initiierung einer Berichterstattung über die Arbeit des Museums in allen Medien, Verfassen redaktioneller Textangebote, Aktualisierung der Informationen und Präsentationen auf der Museumswebsite und in den klassischen Drucksachen
• Kontinuierlicher Ausbau und kontinuierliche Pflege eines regionalen und überregionalen personalisierten Mediennetzwerks. Vorausschauende Beobachtung öffentlichkeitswirksamer Themen und Gespür für den Nachrichtenwert; zielgruppenspezifische Formulierung und Kommunikation der Themen
• Verwaltung und Betreuung von Pressefotos
• Monitoring der Medienpräsenz, Evaluation der durchgeführten Kommunikations- und Marketingmaßnahmen
• Begleitung von Ausstellungen / Projekten mit gezielten Kampagnen
• Mitarbeit bei der Entwicklung und Erstellung von Werbematerialien (Flyer, Postkarten, Poster, etc.)
• Betreuung und Entwicklung von Filmprojekten (Werbefilme/Clips)
• Betreuung von Audioangeboten (Podcasts etc.)
• Entwicklung, Umsetzung und kontinuierliche Aktualisierung eines Konzeptes für persönliche und digitale Kommunikation im Rahmen der Neupräsentation des Museums.

Berufliche Qualifikation und fachliche Voraussetzungen:
• Fachhochschulabschluss oder Hochschulabschluss im Bereich der Kommunikation und Medienwissenschaften oder einer vergleichbaren Studienrichtung
• Gute Allgemeinbildung
• Kenntnisse im Bereich Kunstgeschichte
• Nachgewiesene mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation oder Marketing in einem Museum.

Persönliche Voraussetzungen:
• Selbständiges Arbeiten und hohes Engagement
• Einschlägige EDV-Kenntnisse
• Hohe Sozialkompetenz
• Sicherer Schreibstil in deutscher und englischer Sprache und versierter Umgang mit allen medialen Darstellungsformen
• Kenntnisse der Sammlungsschwerpunkte des Lindenau-Museums
• PKW-Führerschein wünschenswert.

Wir wünschen uns eine teamfähige Persönlichkeit mit Organisations-, Kommunikations- und Improvisationstalent, einem großen Maß an Flexibilität und Belastbarkeit, Bereitschaft zur Arbeit an Wochenenden (Eröffnungen, Veranstaltungen, Projekte) und überdurchschnittlichem Engagement im Sinne der uns anvertrauten Kunstschätze.

Allgemeine Informationen zum Lindenau-Museum Altenburg finden Sie unter www.lindenau-museum.de.

Sollten Sie für diese interessante Tätigkeit die erforderlichen Voraussetzungen mitbringen und Interesse haben, senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 19. November 2019 an das
Landratsamt Altenburger Land
Fachdienst Personal
Lindenaustraße 9
04600 Altenburg
E-Mail: personal@altenburgerland.de


Gern stehen wir Ihnen für Rückfragen unter der Telefonnummer 03447 586-350 zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an den Direktor des Lindenau-Museums, Herrn Dr. Roland Krischke (Telefon: 03447 89 55 43).

Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Zur angemessenen Berücksichtigung bitten wir Sie, einen entsprechenden Nachweis den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Wir weisen darauf hin, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Umschlages. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Bitte beachten Sie die Informationen nach Art. 13 der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO). Diese finden Sie auf der Homepage des Landkreises Altenburger Land unter: www.altenburgerland.de (Rubrik: Aktuelles/Presse – Stellenangebote).

Schreibe einen Kommentar